Der Fachbereich Alte Sprachen mit dem Fach Latein

Wir möchten Euch/​Ihnen das Fach Latein vorstellen

Informationen für Viert­kläss­ler­Innen

Was ist “Latein”?

Das römische Spiel Rundmühle

Latein war die Sprache der alten Römer, die du z.B. aus Asterix und Obelix oder den Zaubersprüchen aus „Harry Potter“ kennst. Weil die Römer durch die Eroberung vieler Länder ihr Reich sehr weit ausgedehnt hatten, war Latein eine Weltsprache ge­wor­den, die die Menschen in ganz Europa verstanden. Heutzutage wird die lateinische Sprache in keinem Land mehr gesprochen, aber trotzdem be­geg­net uns Latein täglich: In den modernen Fremdsprachen wie Englisch und Fran­zösisch, in den Fachbegriffen der Natur­wissen­schaf­ten, in Fremdwörtern und auch sehr häufig in der deutschen Sprache.

Was lerne ich im Fach Latein?

Du lernst die lateinische Sprache mit ihren Vokabeln und ihrer Grammatik, so dass du lateinische Texte ins Deutsche übersetzen kannst. Dabei wirst du erkennen, wie sehr Latein auch unsere Sprache geprägt hat. Gleichzeitig erfährst du viel über den Alltag der alten Römer, z.B. wie sie gewohnt haben und wie ein Besuch bei einem Wagenrennen aussah. Außerdem werden die römischen Götter behandelt, aber auch geschichtliche The­men wie die Gründung Roms durch Romulus, der Zug Hannibals mit seinen Elefanten über die Alpen oder die Ermordung Caesars. Am Anfang liest du im Lehrbuch noch Texte, die für Schüler geschrieben wurden, aber ab der 8. Klasse kannst du Texte übersetzen, die Caesar, Cicero und Co. persönlich geschrieben haben.

Wofür ist Latein nützlich?

Im Fach Latein lernst du die Grammatik, also den Aufbau und die Struktur einer Sprache kennen. Dies hilft dir, auch mit der deutschen Sprache besser umzugehen. Außerdem erlernst du moderne Fremdsprachen wie z.B. Englisch, Fran­zösisch, Italienisch und Spanisch deutlich leichter, weil dir schon viele Vokabeln aus dem Latein­unterricht bekannt sind. Mit diesen Vokabel­kennt­nissen kannst du dir auch zahlreiche Fremdwörter, die aus dem Lateinischen kommen (z.B. importieren, defensiv, Interesse), inhaltlich erschließen. Das ist in manchen Berufen besonders wichtig: Falls du später z.B. gerne Arzt oder Anwalt werden möchtest, verstehst du die Fachbegriffe im Studium leichter.

Wie lerne ich Latein?

Sicherlich hast du schon Erfahrungen mit deiner ersten Fremdsprache sammeln können und deine ersten Strategien zum Erlernen von Vokabeln und Grammatik kennen gelernt. Selbst­verständ­lich bekommst du im Rahmen deines Unter­richtes in Latein aber weitere Hilfe­stellungen und Vorschläge für deine persönliche Lernstrategie. Und je mehr du die Sprache beherrschst, desto mehr kannst du sie auch anwenden - zum Beispiel bei der Produktion eigener Comics auf den Forscher­tagen oder in der AG Latinissimo vor einem Greenscreen. Und der absolute Höhepunkt folgt dann in der Oberstufe - die zweiwöchige Antikenfahrt.

Informationen für Eltern

Förderung der Sprach­kompe­tenz

Die Schüler­innen und Schüler lernen exemplarisch die Struktur und den Aufbau einer Sprache zu verstehen. Sie werden darin unterstützt, selbständig Sprachelemente und –strukturen einer anderen Sprache im Vergleich zu ihrer Muttersprache zu untersuchen und Parallelen sowie Unterschiede für ihre Über­setzungs­tätig­keit nutzbar zu machen. Dadurch gewinnen sie ein besseres Verständnis und eine sicherere Anwendung auch ihrer eigenen Sprache und ein Gefühl für angemessenen Stil und treffsicheren Ausdruck.

Leichteres Erlernen von Fremdsprachen

Da Latein die „Muttersprache“ der romanischen Sprachen wie Italienisch, Spanisch, Fran­zösisch oder Portugiesisch ist, fällt es den Latein­schülerinnen und –schülern deutlich leichter, diese Sprachen zu erlernen. Das liegt zum einen an den vielen schon vom Lateinischen her bekannten Vokabeln und zum anderen daran, dass sie bereits strukturierte Kenntnisse vom Aufbau einer Sprache haben.

Förderung der Lesekompetenz und Vermittlung grundlegender Ar­beits­tech­niken

Beim Übersetzen lateinischer Sätze lernen die Schüler­innen und Schüler genau und aufmerksam hinzusehen, weil schon ein kleiner Buchstabe den Wort- oder Satzsinn ver­ändern kann. Dadurch werden Genauigkeit, Sorgfalt und Kon­zen­tration gefördert, was den Kindern nicht nur in den anderen Schulfächern zugute kommt, sondern auch in vielen Bereichen des Lebens. Darüber hinaus lernen sie analytisch zu zu denken, selbständig zu lernen und Texte zu interpretieren – Fähigkeiten, die bis in das spätere Berufsleben hinein eine zentrale Rolle spielen.

Verstehen des kulturellen Hintergrunds Europas

Latein als Muttersprache zahlreicher europäischer Sprachen bildet sowohl mit seiner Sprachstruktur als auch mit dem von antiken Autoren entwickelten Gedankengut eine ge­mein­same Aus­gangs­basis für die kulturelle Identität in einem zusammen­wachsenden Europa. Schriftsteller, Philosophen und Wissen­schaft­ler aller europäischen Länder haben sich mit der Ideenwelt der römischen Antike aus­ein­an­der­gesetzt. Die Arbeit an den Originaltexten der Antike, deren Fragen und The­men oft von zeitloser Gültigkeit sind, eröffnet den Schüler­innen und Schülern den Zugang zu den Wurzeln der ge­schicht­lichen Einheit Europas und prägt das Verständnis für die geistigen und kulturellen Grund­lagen der Gegenwart.

Schulung des kritischen Denkens

Die Be­schäf­ti­gung mit dem antiken Originaltext ermöglicht es, der Intention des Autors ohne die Vermittlung einer bereits inter­pre­tie­ren­den Übersetzung nahezukommen. Die Schüler und Schüler­innen lernen, eine vorgegebene Übersetzung und ihre eigene kritisch zu hinterfragen. Diese Entwicklung eines Vor­behalts­ver­hält­nisses kommt ihnen in vielen Bereichen des Lebens zugute. In der Aus­ein­an­der­setzung mit für sie teils ungewohnten und fremden Ideen, Lebens- und Ge­sell­schafts­ent­würfen lernen die Schüler, eigene Sichtweisen zu hinterfragen und andersartige Aspekte konstruktiv in ihr Denken einzubeziehen.

The­men im Fach Latein

In der Sprach­erwerbs­phase (Klasse 5 bis 8) kommen z.B. folgende The­men vor:

  • Alltagsleben der Menschen in der Stadt Rom sowie auf dem Land und in den Provinzen
  • Römische Geschichte (Gründung Roms, Hannibal, Cicero, Caesar)
  • Wirken der Götter auf die Menschen
  • Römische und griechische Mythen
  • Römische Bauwerke
  • Einfluss der Griechen auf die Römer

In der Lektürephase der Klasse 8 bis 10 stehen hauptsächlich folgende The­men im Mittelpunkt:

  • Über­gangs­lektüre (z.B. Abenteuer­romane, mittel- oder neulateinische Texte)
  • Caesars Bericht über den Gallischen Krieg
  • Dichtung Ovids
  • Ciceros Reden
  • Senecas philosophische Schriften

In der Lektürephase der Oberstufe beschäftigen sich die Schüler und Schüler­innen mit folgenden The­men:

  • Sallusts und Livius´ Darstellungen zur römischen Geschichte
  • Vergils und Ovids Dichtung
  • Ciceros Reden sowie seine Schriften zur Rhetorik, Philo­sophie und Staatstheorie

Weitere Informationen:

Schnupper­unterricht Latein für Viertklässler

Wenn Ihr Kind einen ersten Einblick in den Latein­unterricht bekommen und erste lateinische Sätze lernen möchte, ist es herz­lich willkommen bei unserem traditionellen Schnupper­unterricht am Tag der Offenen Tür. Eine Anmeldung dazu ist vorher rechtzeitig online möglich. Sie finden die Informationen hierzu im Vorfeld unseres Tag der Offenen Tür auf der Startseite der Homepage. Während Ihr Kind am Schnupper­unterricht teilnimmt, haben Sie die Gelegenheit, sich umfassend in einer In­for­mations­ver­an­stal­tung über das Angebot des Gymnasium Steglitz zu in­for­mie­ren. Darüber hinaus werden zahlreiche Projekte zu den Alten Sprachen vorgestellt, in denen Sie und Ihr Kind einen Eindruck von der Vielfalt des Unter­richts bekommen können.